Körperwunder: Hautnah


“Das Beste, was man von Reisen nach Hause bringt, ist die heile Haut”
Persisches Sprichwort

Susanne Schmich / pixelio.de

Susanne Schmich / pixelio.de

Haut ist ein altgermanisches Wort,das sich von skeu=bedecken, umhüllen und vom engl. skin=Haut ableitet. Die Haut ist das größte Organ des Menschen. Im Durchschnitt hat sie eine Oberfläche von 1,8-2 m²  und ein Gewicht von ca. 4 kg.  Bezieht man auch noch das Gewicht von Unterhaut mit den Fetteinlagen ein, wiegt sie ca. 15-16 kg, also etwa 1/5 des Körpergewichts. Das macht die Haut nach der Muskulatur (29% relatives Gewicht) zum schwersten Organ. Dabei ist sie nur wenige Millimeter dick. Obwohl die Haut weit über 100 Milliarden Zellen umfasst, erneuert sie sich ca. alle 28 Tage.

Die Funktionen der Haut sind sehr vielseitig. Sie hält den Körper zusammen, dient dem Schutz vor  Fremdeinflüssen (Druck, Sonneneinstrahlung, Mikroben/Bakterien/Pilzen) und dient der Immunabwehr, der Temperaturregulation und dem Wasserhaushalt, der Nährstoffaufnahme, der Produktion von Vitamin D, Abgabe von Giftstoffen und Ausscheidungsprodukten (z.B. Eiter), sie ist ein Energiespeicher und Wasserdepot, sie hält uns elastisch, und dient der Kommunikation. Jawohl, denn wir werden blass vor Schreck, rot vor Wut oder Scham, baden in Angstschweiß, und die Haut ist ein sehr sensibles Sinnesorgan(durch Schmerz-, Temperatur-, Druck- und Tastrezeptoren).

Also überlegen Sie es sich bevor Sie „aus der Haut fahren“ und geben ihrer Haut vielleicht stattdessen lieber ein paar Streicheleinheiten für den großen Dienst, den sie uns tagtäglich erweist.

Quelle:

  1. „Der Körper des Menschen“, A. Faller, ISBN: 3-13-329714-7

Schreibe einen Kommentar