Schlagworte Vitamin







(Zentrum der Gesundheit) - Im Winter isst man viel weniger Gemüse als im Sommer. Doch gerade im Winter bräuchten wir die Vital- und Mineralstoffe aus frischem Gemüse, damit wir weder von eisiger Witterung noch grassierenden Infekten übermannt werden. Wir verraten Ihnen nicht nur die drei gesündesten Wintergemüse, sondern auch aussergewöhnliche Rezepte mit diesen alten und vielerorts längst vergessenen Gemüsesorten. Wenn Sie in der kalten Jahreszeit regelmässig davon essen, kann Ihnen auch der härteste Winter nichts mehr anhaben.


Zusammenstellung nach Bertil Kluthe, Prodi expert V4.3, Stuttgart, Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft mbH, 1995; weitere Quellen: Souci SW, Fachmann W, Kraut H: Die Zusammensetzung der Lebensmittel. Nährwerttabellen, Stuttgart, Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft mbH, 1995/96, 5. Auflage; Wissenschaftliche Tabellen Geigy, Ciba-Geigy, Basel, 1979, 8. Auflage.


Laborchemische Analyse von Vitamin D im Blut zur Bestimmung des Vitamin-D-Status bequem von Zuhause.


(Zentrum der Gesundheit) - Eine Studie soll die Öffentlichkeit verunsichern. Freudig posaunten es die Medien in die Welt: Vitamine erhöhen das Sterblichkeitsrisiko! Grundlage dieser Meldung war eine Studie, die am 28. Februar 2007 im US-amerikanischen Ärzteblatt JAMA veröffentlicht worden war.






Aus der „Nationalen Verzehrsstudie II“, einer in den Jahren 2005 bis 2008 durchgeführten repräsentativen epidemiologischen Studie des Max-Rubner-Instituts in Karlsruhe geht hervor, dass „insgesamt 82% der Männer und 91% der Frauen die empfohlene tägliche Zufuhr (damals 5µg pro Tag) von Vitamin D nicht erreichen. Die Anteile sind am Höchsten bei den Jugendlichen und jungen Erwachsenen (>86% bei den Männern, >96% bei den Frauen) und den Senioren (94% bei den Männern, 97% bei den Frauen).“

Vitamin D – Mangel oder nicht?