Akupunktur


“Prüfet aber alles und das Gute behal­tet.”

Bibel, 1.Thessalonicher 5:21

Die Akupunk­tur ist eine Jahrtausende alte Heilkun­st, deren Anfänge bis in das 3. Jahrtausend v. Chr. zurück­re­ichen. Dieses von uns prak­tizierte mod­erne Konzept der Akupunk­tur, basiert auf den Lehren des englis­chen Arztes Dr. Felix Mann und seines Meis­ter­schülers, dem Fran­zosen Dr. Didi­er Van­desrasi­er. Deswe­gen wird sie auch, als Ehrung für bei­de Lehrer, Van­Mann-Akupunk­tur genan­nt.

Her­aus­gekom­men ist eine äußerst effek­tive, seit Jahrzehn­ten sehr bewährte, mod­erne und repro­duzier­bare Form der Akupunk­tur, die mit weni­gen Punk­ten, kleinen und dün­nen Nadeln schmerzarm arbeit­et.

Bewährte Indika­tio­nen für die Akupunk­tur sind (nach Dr. D. Van­desrasi­er):

  • Schlecht­es All­ge­mein­befind­en – Müdigkeit
  • Hauterkrankun­gen: Gürtel­rose, Fieberbläschen, Akne, Allergien, Ekzeme, Nes­sel­sucht, Heuschnupfen, Binde­hau­t­entzün­dung
  • Hals-Nasen-Ohren Bere­ich und Lun­generkrankun­gen: Angi­na, Hals-Nase-Ohrenbeschw­er­den, Heis­erkeit, Hus­ten, grip­pale Infek­te, Bron­chi­tis, Asth­ma, Atem­not
  • Bewe­gungsap­pa­rat: Rheuma, Arthrose, Gicht, Sehne­nentzün­dung, Lum­bal­gien, Ischial­gien, Zer­run­gen, Schul­ter-Arm-Beschw­er­den, Zwis­chen­rip­pen­schmerzen, Hal­lux, Karpal­tun­nel-Syn­drom, Ameisen­laufen, Muskelkrämpfe, Pol­yarthri­tis (unter­stützend)
  • Post­op­er­a­tive Beschw­er­den und vor­bere­it­en auf eine Oper­a­tion
  • Herz- und Kreis­laufer­krankun­gen: Herzk­lopfen, Durch­blu­tungsstörun­gen, unruhige Beine
  • Frauen­heilkunde: Hitze­wal­lun­gen, Zyk­lusstörun­gen, Brust- und Unter­leib­ss­chmerzen, Schwanger­schafts­beschw­er­den, postatale Depres­sion
  • Magen­darmerkrankun­gen: Ver­stop­fung, Durch­fall, Reiz­darm, Bauch­schmerzen, Blähun­gen, Übelkeit, Erbrechen, Magenbeschw­er­den, Gal­len­blasenbeschw­er­den, Häm­or­rhoiden
  • Ner­ven­heilkunde: Angst, Panik, Schlaf­störun­gen, Depres­sio­nen, Verkramp­fun­gen, TICs, Kopf­schmerzen, Migräne, Gesichtss­chmerzen
  • Mund- und Zahn­heilkunde (beglei­t­end zum Zah­narzt): Zahn­schmerzen, Zun­gen­bren­nen, Schluckbeschw­er­den, Unter­stützung bei Zahn­be­hand­lun­gen
  • Sucht­be­hand­lung: Rauchen, Essen
  • Fal­tenbe­hand­lung, Gesichts­be­hand­lung (Regen­er­a­tion, “Akupunk­tur-Lift­ing”)

Speziell bei Kindern und Schwan­geren:

  • Infek­tion­skrankheit­en der oberen und unteren Atemwege, Ohre­nentzün­dun­gen, Ekzeme, Nes­sel­sucht, Schulschwierigkeit­en, Exa­m­en­sangst, Ner­vosität, Unruhe, TICs, Äng­ste, Schlaf­störun­gen, Bet­tnässen
  • Im Rah­men der Geburtsvor­bere­itung führen wir Akupunk­tur ab der 35. Schwanger­schaftswoche ein Mal wöchentlich ca. 20 bis 30 Minuten bis zum Geburts­be­ginn durch, dadurch kann bei Erst­ge­bären­den die Geburt­szeit bis zu 2 Stun­den verkürzt wer­den (Mannheimer-Studie).

Falls Sie mehr Infor­ma­tio­nen zu diesem The­ma wün­schen oder Fra­gen dazu haben, nutzen Sie unser kosten­los­es und unverbindlich­es Ken­nen­lernge­spräch.