Vitamin C Infusion


Krankheiten befallen uns nicht aus heiterem Himmel, sondern entwickeln sich aus täglichen Sünden wider die Natur. Wenn sich diese gehäuft haben, brechen sie unversehens hervor.
Hippokrates

Dem zweifachen Nobelpreisträgers Prof. Dr. Linus Pauling ist es zu verdanken, dass Vitamin C wieder mehr Aufmerksamkeit erhielt. Von der Tatsache ausgehend, dass der Mensch die Fähigkeit zur Synthese von Vitamin C verloren hat, vertrat er die Meinung, dass dem menschlichen Körper täglich so viel Vitamin C zur Verfügung gestellt werden sollte, wie andere Säugetiere selbst zu produzieren vermögen. Pauling selbst glaubte, dass Vitamin C vorbeugend bei vielen Erkrankungen hilfreich sein kann. Obwohl seine Theorien von Anfang an von vielen abgelehnt wurden und noch immer werden, gewann man in den letzten Jahren viele neue Erkenntnisse über die therapeutischen Einsatzgebiete von hochdosiertem Vitamin C.

Die Grundlage der hochdosierten Vitamin C Therapie bildet die Erkenntnis, dass bei einer Vielzahl von Erkrankungen der Bedarf an Vitamin C weit über dem liegt, was über die orale Aufnahme zugeführt werden kann. Therapeutisch wirksame Vitamin-C-Dosen können nur erreicht werden, wenn Vitamin C als Injektion oder Infusion direkt in die Blutbahn injiziert wird.

Vitamin C kann von vielen anderen Säugetieren selbst hergestellt werden. Überträgt man die Produktionsmengen von Vitamin C auf uns Menschen, würde das heißen, dass der menschliche Körper in Ruhe täglich etwa 2-4 g und unter Stressbedingungen und Erkrankungen bis zu 15 g Vitamin C täglich herstellen würde.

Zum Vergleich: Die deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt eine tägliche Vitamin C Aufnahme von nur 100 mg!

Zahlreiche Erkrankungen, aber auch besondere Lebenssituationen erhöhen den Bedarf an Vitamin C. Der Vitamin C-Bedarf kann erhöht sein bei:

  • Allergien
  • Arteriosklerose
  • Asthma bronchiale und chronische Bronchitis
  • Krebserkrankungen
  • Chronischen Schmerzen
  • Einnahme bestimmter Medikamente
  • Depression
  • entzündlichen Erkrankungen
  • Ständigen Stress-Situationen
  • Infektionskrankheiten
  • Rheuma
  • verminderter Leistungsfähigkeit
  • Müdigkeit
  • Rauchern
  • Stress
  • Verletzungen
  • Wundheilungsstörungen